Energielieferant Weihnachtsbaum – Grüne Energie in der Nachweihnachtszeit

Im letzten Jahr sorgten geschätzte 29,3 Millionen Weihnachtsbäume für eine festliche Stimmung in deutschen Wohnzimmern. Das ist – im wahrsten Sinne des Wortes – ein Haufen Holz. Anstatt diesen wertvollen Rohstoff wie bisher nach den Feiertagen als Biomüll zu kompostieren, werden die Bäume zunehmend zur Strom- und Wärmeproduktion genutzt. Ein sinnvoller Weg, wenn man bedenkt, dass circa 500 Weihnachtsbäume knapp 1.000 Liter Heizöl ersetzen!

Energielieferant WeihnachtsbaumVom Weihnachtsbaum zum Bio-Brennstoff

Der bisherige Weg eines ausgedienten Weihnachtsbaums führte in den vergangenen Jahren auf direktem Wege zum Kompost. Doch im Rahmen der Energiewende hin zu regenerativen Brennstoffen, nutzen immer mehr Länder, Städte und Kommunen den alljährlich anfallenden Rohstoff-Segen zur Wärme- und Stromgewinnung. Die Nadelbäume werden zunächst zu sogenannten Holz-Hackschnitzeln verarbeitet. Die circa 3-5 cm2 großen Holzstücke dienen als Bio-Brennmittel für Holzkraftwerke oder Hackschnitzelheizungen.
⇒ Ein Raummeter trockene Fichtenhackschnitzel hat einen Brennwert von 766 kWh, was circa 77 Litern Heizöl entspricht.

Wer seinen eigenen Weihnachtsbaum im Kamin oder Holzofen verfeuern möchte, sollte darauf achten, dass das Holz gut getrocknet ist. Um eine optimale Holzfeuchte zu erreichen, muss das zugeschnittene Holz des Weihnachtsbaums ungefähr zwei Jahre lang trocknen.
⇒ Ein Raummeter Fichtenholz in Form von Stückholz mit maximal 20 % Holzfeuchte kann etwa 150 Liter Heizöl ersetzen.

Weihnachtsbäume als Heizstoff: nachträglich eine schöne Bescherung!

Sowohl für die Wärme- wie auch für die Stromgewinnung ist dieser Nutzungsweg beispielgebend. So erzeugen die gewonnenen Hackschnitzel eines einzigen Weihnachtsbaums einen Heizwert von rund 20 Kilowattstunden. In einem Holz-Heizkraftwerk können mit dieser Leistung schätzungsweise 7 kWh Strom erzeugt werden. 500 Weihnachtsbäume erzeugen so viel Energie wie annähernd 1000 Liter Heizöl – also genügend, um einen Durchschnittshaushalt ein Jahr lang mit Strom und Wärme zu versorgen. Um es noch anschaulicher zu beschreiben: Der Strom, der durch die Verbrennung eines Christbaums erzeugt werden kann, reicht aus, um 25 elektrische Kerzen einer Lichterkette rund 210 Stunden lang brennen zu lassen.



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,67 (12 Stimmen)

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.