Staatliche Förderung für Hackschnitzelheizungen

Um die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und den CO2-Ausstoß zu verringern zahlt der Staat Zuschüsse für die Anschaffung von Biomasseheizanlagen. Dazu zählt auch die Förderung einer Hackschnitzelheizung.


Eine Förderung für Hackschnitzelheizungen wird im Rahmen des Marktanreizprogramms vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gezahlt. Dieses Marktanreizprogramm soll vor allem Hausbesitzer dazu animieren, auf effiziente und umweltfreundliche Heiztechniken mit regenerativen Energien umzurüsten. So können sich Immobilienbesitzer auch das klimafreundliche Heizen mit Hackschnitzeln fördern lassen. Die staatliche Förderung einer Hackschnitzelheizung muss allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. So werden nur automatisch beschickte Biomasseanlagen gefördert, die mit einer Nennwärmeleistung von 5kW bis 100kW arbeiten. Zudem muss die Heizung mit einem Pufferspeicher ausgestattet sein, der ein Mindestspeichervolumen von 30l/kW aufweist. Die Förderung für Hackschnitzelheizungen beträgt pauschal 3.500 Euro je Heizanlage. Eine Förderung kann jedoch nur für Gebäude beantragt werden, die schon vor der Inbetriebnahme der neuen Hackschnitzelheizung seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungssystem installiert hatten. Neubauten werden nicht gefördert.

Auch Kombinationskessel werden bei der staatlichen Förderung für erneuerbare Energien berücksichtigt: Wer auf eine Holzheizanlage umrüstet, die neben Hackschnitzel noch mit anderen Biomassebrennstoffen, wie zum Beispiel Pellets oder Scheitholz, befeuert werden kann, sollte für diese ebenfalls eine staatliche Prämie beantragen. Die Förderung einer Hackschnitzelheizung kann zudem optimiert werden, wenn zugleich weitere energiesparende Maßnahmen umgesetzt werden.

Förderungen für Hackschnitzelheizungen kombinieren

Die staatlichen Bonusförderungen kommen besonders innovativen oder effizienten Biomasseheizanlagen zugute. Hocheffizient gedämmte Energiesparhäuser erhalten zusätzlich zur Hackschnitzel Förderung einen Bonus, der maximal 50% der Basisförderung beträgt. Wird die Biomasseheizanlage mit einer förderfähigen Solaranlage kombiniert zahlt der Staat zusätzlich 500 Euro Bonus. Im Rahmen der Innovationsförderung können Hausbesitzer innovative Technologien mit Biomasse, wie z.B. Hackschnitzel, fördern lassen, die sowohl zu Wärme- als auch zur Kälteerzeugung beitragen. Alle Förderungen für Hackschnitzelheizungen und die Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Technologien zur Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien können auf der Webseite des BAFA nachgelesen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,71 (17 Stimmen)