Dein eigenes Gartenhaus aus Holz

Der Sommer steht vor der Tür, die Natur fängt wieder an zu blühen, die Vögel zwitschern und der erste Duft von frisch gemähtem Gras und krossen Grillwürstchen liegt in der Luft. Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn man nach getaner Arbeit nach Hause kommt, die Schuhe auszieht und barfuß seinen Garten erkundet. Das eigene Gartenhaus ist ein echter Hingucker und man hat unwahrscheinlich viel zusätzlichen Platz und wichtigen Stauraum. Ein Plätzchen zum wohl fühlen, relaxen und Kraft tanken.
Gartenhaus

Vom Baum zum Brett

Wie entsteht ein Gartenhaus und woher kommt das Holz?
Wir fragen einen Holzprofi und beginnen unsere kleine Zeitreise in einem Waldgebiet in Deutschland. Der dort arbeitende Holzfäller bringt nur selektierte Bäume zu Fall. Diese bestandsschonende Auswahl trifft ein Förster für ihn. Vor etwa 100 bis 110 Jahren wurden in dem Waldgebiet unter anderem Fichten und Kiefern gepflanzt, die nun gefällt werden können. Nach dem Abtransport und der Ankunft im Sägewerk wird das Holz eingehend begutachtet und per Laser erfasst, um seine Beschaffenheit in einer Datenbank speichern zu können. Auf diese Weise können die Bestellungen von unter anderem Schreinereien oder Baumärkten zielgerichtet und effektiv bearbeitet werden. Die Baumstämme werden vollautomatisch mit Hilfe von Maschinen zurecht geschnitten und in riesigen Kammern getrocknet. Das Endresultat ist Konstruktionsvollholz, also Bauholz wie Bretter und Balken der besten Qualität. Aus diesem Holz werden schließlich die Bausätze für Gartenhäuser gefertigt. Um so wenig Verschnitt wie möglich zu hinterlassen finden auch einige andere Produkte wie Holzpellets, Hackschnitzel und Scheitholz eine sehr sinnvolle Verwendung.

Vorteile Ihres privaten Gartenhauses

Ob Geräteschuppen, Ruheoase, Grillplatz oder Gartensauna – Gartenhäuser sind vielfältig Nutzbar und bieten durch die große Anzahl an Modellen eine breite Palette an Funktionen. Der zusätzliche Platz bietet einen wunderbaren Aufbewahrungsraum für jegliche Möbel und Geräte, die im Haus oder in der Wohnung noch nicht ihren richtigen Platz gefunden haben. Natürlich besteht auch die Möglichkeit das kleine Gebäude als zusätzlichen und sehr kostengünstigen Wohnraum zu nutzen. Dieser ruhige und von Natur umgebene Rückzugsort trägt zur Entspannung und Erholung bei, die Lebensqualität wird gesteigert. Der natürliche Baustoff erzeugt ein angenehmes Wohnklima und lässt den Garten frischer und einladender wirken. Heutzutage ist es ungemein wichtig die Natur zu schützen, daher ist es ein weiterer Vorteil, dass die Gartenhäuser aus einem nachwachsenden Rohstoff sind. Im Vergleich zu Steinhäusern lassen sich Gartenhäuser aus Holz leichter aufbauen, erweitern und umbauen. Selbst der Abbau stellt für Hobbygärtner keine Herausforderung dar. Die Kosten der gewonnenen Quadratmeterfläche sind im Vergleich zu Steingebäuden sehr gering. Beim Kauf eines Gartenhauses aus Holz werden Sie sowohl in Baumärkten als auch online mit tollen Angeboten überschüttet. Empfehlen können wir z.B. die Gartenhäuser von Pineca. Die Auswahl an Modellen und Herstellern ist hier enorm und die Auslieferung kann meist noch in derselben Woche geschehen.
Wofür soll Ihr Gartenhäuschen schlussendlich zur Verfügung stehen?
Die Beantwortung dieser Frage ist für eine strategisch clevere Standortwahl sehr wichtig, denn so spart man sich einiges an Kopfzerbrechen und Fluchen im Nachhinein. Bei der Standortfrage muss man sich als Käufer auch Gedanken um rechtliche Fragen machen, denn es gibt Vorschriften an die man sich halten muss. Kaufen Sie Ihr individuelles Gartenhaus und nehmen Sie eine umfangreiche, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Beratung in Anspruch. Die Profis planen mit Ihnen gemeinsam den schönsten und optimalsten Stellplatz für Ihren Traum vom eigenen kleinen oder großen Holzhaus. Und dann steht dem Füße hochlegen, genießen, entspannen und tief durchatmen nichts mehr im Wege.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 (5 Stimmen)

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.