Pelletofen und Pellet-Kaminofen

Ein Pelletofen ist eines der effektivsten Heizgeräte, die es derzeit auf dem Markt gibt. Jahrelange Forschung haben Pelletöfen hervorgebracht, die in Sparsamkeit und Wirkungsgrad kaum zu übertreffen sind. Ein Pellet-Kaminofen ist neben seinem praktischen Mehrwert zudem ein ästhetischer Blickfang in Wohnräumen.

Die Themen auf dieser Seite:

Da die Leistung eines Pelletofen bei 2 bis maximal 10kW/h liegt, eignet sich diese Heizmethode vor allem für kleinere Wohneinheiten, wie beispielsweise einzelne Wohnräume, Wintergärten, Bungalows in Kleingartenanlagen und kleine Etagenwohnungen. Bei Niedrigenergiehäusern oder Passivhäusern empfiehlt sich die Kombination mit einer Solaranlage.

Pelletöfen, die als Kaminöfen in Wohnräumen aufgestellt werden, sind aufgrund der niedrigen Brennstoffpreise für Pellets eine kostengünstige Alternative zu Gasbrennwertheizungen. Die Befeuerung erfolgt automatisch über einen integrierten Pellettank. Dieser eingebaute Tank wird, in der Regel einmal täglich, per Hand befüllt und gibt an den Brenner immer so viel Pellets ab, wie dieser benötigt. Ein separater Lagerraum für die Holzpellets ist daher nicht notwendig. Stattdessen können Pellets im Handel je nach Bedarf in kleinen bis mittleren Mengen als Sackware erworben und somit platzsparend untergebracht werden.

Heizen mit einem Pelletofen ist bequem und spart Heizkosten

Quelle: EnergieAgentur.NRW

Pellet-Kaminöfen für den individuellen Bedarf

Pelletöfen sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Als Einzelöfen beheizen sie einzelne Wohnräume, indem sie die warme Umgebungsluft aufheizen. Mit einem Steuerungssystem kann die gewünschte Raumtemperatur eingestellt werden. Ist die Zieltemperatur erreicht, fährt der Pelletofen seine Heizleistung zurück und springt erst wieder an, wenn die Raumtemperatur unter den eingestellten Wert absinkt.

Sollen mehr Räume beheizt werden, empfiehlt sich der Kauf eines Pellet-Kaminofens mit eingebauten Wassertanks. Auf diese Weise kann der Ofen mit dem zentralen Heizungssystem verbunden werden. Neben der Raumluft beheizt der Pelletofen zusätzlich das Wasser in den integrierten Wassertaschen und führt die Wärme über einen Pufferspeicher dem Zentralheizungssystem zu.

Der Preis für einen Pelletofen beginnt je nach Ausstattung und Leistung bereits ab 1.000 Euro. Neben den niedrigen Brennstoffkosten und der staatlichen Förderung für klimafreundliches Heizen mit erneuerbaren Energien spricht auch der Wohlfühlfaktor für das Heizen mit einem Pellet-Kaminofen. Solch ein Kaminofen ist ein dekorativer Einrichtungsgegenstand, der durch das Flackern des Feuers ein gemütliches Ambiente ausstrahlt. Angesichts der Vielzahl an Formen, Materialien und Designs finden Kunden für jeden Wohnstil den passenden Pelletofen.

Pelletofen und Kaminofen im Test

Das folgende Video von der Stiftung Warentest zeigt, was man vor dem Kauf eines Kaminofens oder Pelletofens beachten sollte.

Quelle: Stiftung Warentest

Vor- und Nachteile von Pelletöfen

Pelletöfen bieten viele attraktive Vorteile gegenüber Scheitholzöfen. Die Unterschiede zum Scheitholzofen sind gering, aber ausschlaggebend. Alle Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile Pelletofen – Kosten

  • die Preise für Bezug und Betrieb sind bei Pellets äußerst gering
  • Pellets sind viel preiswerter als Gas und Öl
  • stabile Pellet-Preise dank regionaler Herstellung und Vertrieb
  • Pellets können fast überall (z.B. in jedem Baumarkt) gekauft werden
  • Förderprogramme von Bund und Länder können die Anschaffungskosten für den Pelletofen deutlich senken

Nachteile Pelletofen – Kosten

  • Anschaffungskosten sind höher als beim Kaminofen (ca. 1.000 € bis 3.000 €)
  • bei der Installation von Lager- und Fördereinrichtungen können zusätzliche Kosten entstehen
  • nicht nur der Pelletofen, sondern auch die Fördereinrichtung muss fachmännisch gewartet und kontrolliert werden

Vorteile Pelletofen – Umwelt

  • Pellets bestehen fast immer aus Holz – einem nachwachsenden und praktisch immer verfügbarem Rohstoff
  • beim Verbrennen wird nur genau so viel CO2 freigesetzt, wie bei der natürlichen Verrottung (klimaneutral)
  • Abfallprodukt ist eine kleine Menge Asche, welche keine Belastung für die Umwelt darstellt
  • durch die regionale Produktion haben Holzpellets eine sehr gute CO2-Bilanz

Nachteile Pelletofen – Umwelt

  • umso mehr Nutzer auf Pelletöfen umsteigen, umso teurer werden Holzpellets
  • der Raubbau in Osteuropa steht auch mit der Produktion von Holzpellets in Verbindung

Weitere Vorteile Pelletofen

  • Pelletöfen sind sehr leistungsstark, obwohl sie vergleichsweise kompakt sind
  • komfortable Nachbefeuerung durch automatisierte Systeme
  • gutes Gewissen durch Umweltfreundlichkeit
  • genauen Überblick auf die Heizkosten

Weitere Nachteile Pelletofen

  • eine korrekte Installation und Nutzung des Pelletofen ist wichtig, da sonst große Sicherheitsrisiken entstehen

Vorteile von Pellets gegenüber Scheitholz

  • keine so großflächige Lagerung wie beim Scheitholz nötig
  • es muss wesentlich seltener nachgefüllt werden
  • keine manuelle Befüllung
  • weniger Aschereste
  • Pellets haben einen höheren Energiegehalt
  • bessere CO2-Bilanz

Nachteile von Pellets gegenüber Scheitholz

  • Pellets sind teurer als Scheitholz
  • Pellets können im Gegensatz zu Scheitholz nur schwer selbst hergestellt werden
  • Pelletöfen können nicht mit Scheitholz, Holzbriketts oder Kohlebriketts betrieben werden
  • ein Pelletofen mit automatischer Nachbefeuerung benötigt mehr Platz als ein einfacher Kaminofen

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre persönliche Meinung zu den Vor- und Nachteilen von Pelletöfen mitteilen. Bitte nutzen Sie dafür das Kommentarfeld am Ende der Seite.

Vielen Dank!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,73 (22 Stimmen)

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.