Staatliche Förderung für Scheitholzheizungen

Wohneigentümer, die eine bestehende Heizungsanlage auf erneuerbare Energien umstellen, erhalten vom Staat attraktive Zuschüsse. Eine Förderung für eine Scheitholzheizung kann im Rahmen des Marktanreizprogrammes für erneuerbare Energien beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (kurz „BAFA“) beantragt werden. Auch wer eine umfassende Sanierung zum Energieeffizienzhaus plant, kann bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz „KfW“) eine Förderung beantragen.

Die Förderung einer Holzheizung durch das BAFA oder die KfW lohnt sich für private und gewerbliche Immobilienbesitzer. Die staatlichen Zuschüsse gelten für Bestandsimmobilien, für die vor dem 1. Januar 2009 ein Bauantrag oder eine Bauanzeige gestellt wurde und die zu diesem Zeitpunkt bereits über eine Heizung verfügten.

Die staatliche Förderung wird nicht für alle Scheitholzöfen gezahlt. Um eine Förderung für eine Holzheizung zu beantragen, muss diese besonders emissionsarm sein. Dies ist bei modernen und hocheffizienten Scheitholzvergaserkesseln der Fall, da diese über einen Pufferspeicher verfügen, der die Wärme verlustarm speichert. Ein Kaminofen ist dagegen nicht förderbar.

BAFA-Förderung für Scheitholzheizungen beträgt max. 2.000 €

Die Höhe der Förderung für eine Scheitholzheizung im Rahmen des Marktanreizprogrammes für erneuerbare Energien des BAFA beträgt 2.000 Euro. Dieser Zuschuss kann unter bestimmten Voraussetzungen mit einer Bonusförderung von 500 Euro kombiniert werden. Bonuszahlungen erhalten Hausbesitzer beispielsweise, wenn zusätzlich zur Holzheizung eine förderfähige Solarthermieanlage errichtet wird.
Im Rahmen einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus können zusätzlich zu den oben genannten Förderungen für Scheitholzheizungen günstige KfW-Kredite beantragt werden. Die Umrüstung auf eine moderne Holzheizung kann so im Optimalfall komplett durch die Zuschüsse des BAFA und Kredite der KfW finanziert werden. Um alle Möglichkeiten zur Finanzierung und Förderung für eine Scheitholzheizung auszuschöpfen, ist die Unterstützung eines Energieberaters hilfreich. Diese Experten helfen nicht nur bei der Suche nach der geeigneten Förderung einer Holzheizung, sondern begleiten die Sanierungsmaßnahmen zum Energieeffizienzhaus umfassend. Im Rahmen der Förderung für Scheitholzheizungen und energieeffizientes Sanieren werden auch Beratungsleistungen von Energieberatern vom BAFA gefördert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,71 (14 Stimmen)