Was kosten Hackschnitzel?

Hackschnitzel sind ein Biomassebrennstoff, der mit geringem Aufwand hergestellt werden kann und in Deutschland immer verfügbar ist. Für den Verbraucher bedeutet dies, auch auf lange Sicht, geringe und stabile Preise für Hackschnitzel.

Die Kosten für Energie steigen weltweit. Dies hat mehrere Gründe. Die Preise für fossile Brennstoffe steigen, weil diese nur begrenzt zur Verfügung stehen. Die weltweiten Erdöl- und Gasressourcen werden laut Experten in wenigen Jahrzehnten aufgebraucht sein. Gleichzeitig steigt aber auch die Nachfrage von Energie im Zuge einer globalisierten Wirtschaft und dem wirtschaftlichen Aufschwung von Entwicklungs- und Schwellenländern. Wer weiterhin günstige Energie im Privathaushalt nutzen möchte trifft mit regenerativen Biomassebrennstoffen aus regionalem Anbau die beste Wahl. Zwar ist auch der Preis für Hackschnitzel und Pellets aufgrund der höheren Nachfrage in den letzten Jahren gestiegen. Doch im Gegensatz zu anderen Energiequellen sind die Hackschnitzelpreise nach wie vor günstig und werden auch in Zukunft nicht so stark steigen wie die Preise für fossile Brennstoffe. Welchen Preis Hackschnitzel in Zukunft haben werden, hängt vor allem vom Rohstoffpreis für Holz ab. Holz wird hierzulande nachhaltig angebaut und ist damit ein krisensicherer Energieträger. Denn in deutschen Wäldern wächst stets so viel Holz nach wie im gleichen Zeitraum verbraucht wird. Massive Preissteigerungen infolge einer Verknappung sind daher ausgeschlossen.

Preisentwicklung bei Holzhackschnitzeln

Preisentwicklung Hackschnitzel
(1 MWh = 1000 kWh – Beispiel: 30 Euro pro MWh sind dann 3 Cent pro kWh)
Quelle: C.A.R.M.E.N. e.V. (Centrale- Agrar-Rohstoff-Marketing- und Energie-Netzwerk)

Günstige Hackschnitzel-Preise bei hoher Wirtschaftlichkeit

Der genaue Preis für Hackschnitzel hängt von der Qualität und den Brennstoffeigenschaften ab. Je nach Wassergehalt, Größenverteilung, Rindenanteil, Feinanteil, Schüttdichte und Aschegehalt kosten Hackschnitzel zwischen 15,- und 25,- Euro pro Schüttraummeter. Umgerechnet kostet eine Kilowattstunde, die durch die Verbrennung von Hackschnitzeln gewonnen wird ca. 3 Cent. Eine Kilowattstunde, die durch Heizöl erzeugt wird, kostet derzeit ungefähr 9 Cent. Angesichts der Verknappung fossiler Energieträger wird die Preisdifferenz zwischen erneuerbaren und fossilen Brennstoffen in Zukunft voraussichtlich sogar noch größer.

In Anbetracht der geringen Hackschnitzelkosten lohnt sich der Umstieg von konventionellen Heizanlagen auf moderne Holzheizanlagen. Mit der staatlichen Förderung für die Anschaffung einer Heizanlage oder eines neuen Heizkessels profitieren Privathaushalte zusätzlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,43 (23 Stimmen)